Apple: App 500px wegen möglicher Pornografie entfernt

0
Posted 29. Januar 2013 by Techtix in Smartphones

Apple: App 500px wegen möglicher Pornografie entfernt – Die Webseite 500px gilt als beliebt bei den Nutzern. Neben der Webseite selber bietet der Betreiber auch entsprechende Apps für Android-Smartphones und Apples Betriebssystem iOS an.

Apple-App-500px-Pornografie--Nachrichten

Wie „Tech Crunch“ mitteilt, hat Apple die entsprechende App-Anwendung für das iPad und das iPhone aus dem Apple Store entfernen lassen.

Nacktfotos widersprechen Apples Nutzungsbedingungen

Apple gibt als Begründung an, dass es dem Nutzer möglich sei auch Nacktfotos zu suchen. Dies würde aber den Nutzungsbedingungen von Apple widersprechen. Zudem soll es auch zu Beschwerden über angebliche Kinderpornografie gekommen sein, so Apple. Aus diesem Grunde seien die Entwickler darum gebeten worden, entsprechende Filtermechanismen einzubauen, so das Unternehmen aus Cupertino weiter.

500px: Künstlerische Darstellungen

Der Betreiber von 500px bestreitet indes nicht, dass mithilfe der Applikation auch pornografische Aufnahmen gefunden werden könnten. Allerdings sei bei dem Bilderdienst bereits ein sogenannter Sicherheitssuchmodus standardmäßig integriert und aktiv. Der Modus könne jedoch nicht innerhalb der App abgeschaltet werden. Zudem betont 500px, dass Nacktaufnahmen sehr wohl toleriert würden, jedoch nicht pornografische Darstellungen. Die auf der Webseite präsentierten Nacktaufnahmen würden jedoch erotische Fotos im Sinne von künstlerischen Darstellungen präsentieren, so 500px in seiner Stellungnahme. Ob Apple die Applikation zukünftig wieder in seinen App Store integrieren wird, bleibt indes noch unklar. Sollte 500px nachweisen können, dass es sich wirklich nicht um pornografische, sondern um erotische und somit künstlerische Aufnahmen handelt, so könnte je nach Rechtslage Apple möglicherweise in Haftung genommen werden, was die Einnahmeausfälle von 500px betrifft.




0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben