IFA 2012: Philips-Monitore in Ambilight und 3D vorgestellt

0
Posted 31. August 2012 by Techtix in Technik

Neue Philips-Monitore auf der IFA 2012 präsentiert: Seit Jahren gilt Philips als einer der Vorreiter bei der Herstellung von 21:9 Monitoren.

Philips-Monitor-Ambilight

Pünktlich zur IFA 2012 präsentiert Philips drei 21:9 Monitore für den Businesseinsatz und den Privatanwendereinsatz.

Monitore kosten zwischen 499 und 999 US-Dollar

Diese sollen Ende des Jahres für unter 500 US-Dollar im Handel erhältlich sein. Die Auflösung des auf IPS-basierenden Monitors beträgt 2560 x 1080. Prinzipiell stellt die Auflösung einen Full-HD-Modus dar. Vier Eingänge, darunter auch Display Port sowie zwei HDMI-Eingänge und einen DVI-Eingang lassen die Auflösung auch auf 1280×1024 Bildpunkte umstellen.

Philips Monitore: 3D ohne Brille genießen

Weil der Monitor auch als geteiltes Display darstellbar ist, soll sich der neue Monitor auch für den Desktop-PC-Einsatz eignen. Zwei Varianten sollen für den Geschäftsbereich bestimmt sein, eine für den Heimanwender. Der Monitor soll zudem einen USB-Hub mit USB-3.0-Piorts aufweisen. Daneben bietet Philips auch noch einen Ambilight-Monitor an. Imn Monitor bezeichnet Philips Ambilight jedoch als Ambiglow. Auf jeder Seite des Monitors befinden sich 5 LEDs. Diese beleuchten den Hintergrund des Monitors dezent. Ähnlich wie im TV-Bereich lässt sich allerdings auf Wunsch auch nur weißes Licht darstellen. Dies geschieht dann lediglich durch eine Lampe. Auch diese Darstellungsoption bietet der Ambiglow-Monitor an. Zuletzt bietet Philips noch einen 23-Zoll-Bildschirm mit einer 3D-Funktionalität an. Der 3D-Effekt soll ohne Brille erlebbar sein. Der 3-D-Monitor soll allerdings 999 US-Dollar kosten.







0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben