Tabletverkäufe erstmals seit 2010 rückläufig

0
Posted 10. Februar 2015 by Techtix in Technik

Die Verkaufszahlen von Tablet-PCs sind erstmals seit dem Jahr 2010 rückläufig. Gegenüber dem letzten Quartal 2013 gab es im vierten Quartal 2014 einen Rückgang der Verkaufszahlen um 3,2 Prozent.

stiftung-warentest-ipad-surface-Samsung-note-test

Einzig Lenovo verzeichnet mehr verkaufter Tablets

Im Jahr 2013 lagen die Verkaufszahlen noch bei 78,6 Millionen verkauften Geräten. Im vierten Quartal 2014 wurden hingegen “lediglich“ 76,1 Millionen verkaufter Tablets verzeichnet. Nach Angaben von IDC dürften die Verkaufszahlen insbesondere für Apple einen herben Rückschlag bedeutet haben. So gingen die Verkaufszahlen des iPads um satte 17,8 Prozent zurück. Samsung musste sogar einen Verlust von 18,4 Prozent hinnehmen.

Ist der Tablet-Markt bereits gesättigt?

Amazon verzeichnete einen Rückgang des Kindle Fire-Verkaufs um 70 Prozent. Lediglich 1,7 Millionen verkaufter Geräte konnte das Unternehmen im vierten Quartal 2014 verzeichnen. Lediglich Lenovo verzeichnete einen Gewinn um 9,1 Prozent auf 3,7 Millionen verkaufte Geräte. Weil Tablet-PCs seltener neu angeschafft werden als Smartphones und der Markt mit den Geräten mittlerweile nahezu gesättigt ist, zeichnet sich offenbar das Absatzminus ab.

Samsung: Teure Android-Geräte nur wenig nachgefragt

Insbesondere durch die internen Probleme bei Samsung und Apple sei der Markt mit Tablets zusätzlich geschwächt, so IDC. Während bei Apple das Problem vorherrscht, dass die iPhone-Hysterie sich nicht auf die iPad-Geräte überträgt, kämpft Samsung damit, dass sich im mittleren bis oberen Preissegment kaum Kunden für Geräte mit dem Betriebssystem Android begeistern können.




0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben