Facebook-News: Handel mit Facebook Likes aufgedeckt

1
Posted 20. Januar 2014 by Techtix in Internet

Facebook-Likes in Bangladesch zu kaufen: Handel mit Facebook-Fans und „Gefällt mir“ aufgedeckt – Facebook besitzt über eine Milliarde Mitglieder. Deshalb ist das soziale Netzwerk insbesondere für Unternehmen von besonderem Interesse.

facebook-handel-facebook-likes-kaufen aufgedeckt

Gelten doch die Facebook-Likes als Aushängeschild einer Internetpräsenz eines Unternehmens.

Unternehmen in Bangladesh sorgt für Facebook-Freunde über Nacht

Nun wurde bekannt, dass ein Unternehmen in Bangladesch für Kunden in Europa knapp 100.000 Facebook-Freunde in nur einer Nacht garantieren kann. Dies teilt das ARD-Hörfunkstudio in Neu Dehli mit. Demnach kommen besonders viele Aufträge diesbezüglicher Art von Unternehmen aus Deutschland.

Plant Facebook einen eigenen News-Reader?

Auch von Facebook selbst gibt es Neuigkeiten. Das Unternehmen will offenbar einen eigenen News-Reader auflegen. Dies berichtet der Internetblog „recode.net“. Dieser wiederum beruft sich aus Quellen aus dem Umfeld von Facebook. Demnach soll der News-Reader „Facebook Paper“ heißen. Er soll dem News-Reader Flipboard ähneln. Fraglich bleibt allerdings, ob Facebook eine eigene App für Tablets und Smartphones entwickeln wird oder ob es eine reine Web-Applikationen sein wird. Zudem ist fraglich, ob „Facebook Paper“ für mobile Geräte überhaupt geeignet sein wird. Der News-Reader soll offenbar in der Lage sein, für Facebook-Mitglieder aufbereitete Nachrichten darzustellen und mithilfe von Statusupdates jeweils über die Entwicklungen bei Facebook auf dem Laufenden gehalten zu werden. Ob die Gerüchte stimmen, dürfte sich in naher Zukunft zeigen. Immerhin muss Facebook seinen Anlegern Rendite präsentieren. Daher gilt alles als möglich, wenn es Geld bringt.




Ein Kommentar


  1.  
    naja

    Das ist doch schon alter Hut. Aufdecken ist für mich ein neues Phänomen aufzudecken, aber nicht etwas da schon seit 2-4 Jahren existiert. Es gibt schon zig etablierte Anbieter die unter anderem auch ausschließlich deutsche Fans vermitteln. Ich denke der Artikel geht zurück auf den Beitrag der Tagesschau von vor ein paar Tagen…





Jetzt schreiben