Firefox Add-ons werden zukünftig wegfallen

0
Posted 27. August 2015 by Techtix in Internet

Firefox-iOS

Electrolysis soll Add-ons ablösen

Mozilla plant für seinen Internet-Browser Firefox eine vollständig neue Konzeption der Architektur. Davon betroffen sind sämtliche Add-ons. Eine der größten Veränderungen wird die Einführung so genannter WebExtensions darstellen. Hierbei handelt es sich um bestimmte Schnittstellen, die quasi die bisherigen Add-ons mithilfe bestimmter Erweiterungen ersetzen sollen. Die neue Technologie soll insbesondere auch mit dem Google-Browser Chrome kompatibel sein. Zudem plant Mozilla offensichtlich auch die Portierung von speziellen Erweiterungen für den neuen Browser Edge, der mit Windows 10 Einzug gehalten hat. Bereits seit einigen Jahren plant Mozilla die Einführung der Electrolysis-Multiprozessorarchitektur.

Bis Dezember soll neue Multiprozessarchitektur Standard in Firefox sein

Dadurch soll eine bessere Stabilität, Sicherheit und eine deutlich bessere Performance gegenüber den bisherigen Add-ons erreicht werden. Erstmals wurde die neue Multiprozessarchitektur Electrolysis in der Developer-Edition von Firefox integriert und aktiviert. Ab November soll Electrolysis dann in der neuen Beta-Version von Firefox aktiviert werden und spätestens Mitte Dezember soll die neue Multiprozessarchitektur dann auch in der finalen Version von Firefox integriert und aktiviert sein. Bislang sind jedoch zahlreiche Add-ons noch nicht kompatibel mit Electrolysis. Unter anderem fallen darunter die Add-ons AdBlock Plus, das Add-on NoScript und das Add-on Disconnect. Spätestens mit der finalen Version im Dezember werden diese dann aber auch auf die neue Architektur portiert.




0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben



Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.