Greenpeace verurteilt Cloud Computing von Twitter und Amazon

0
Posted 4. April 2014 by Techtix in Internet

Greenpeace: Amazon und Twitter besonders heftig kritisiert

Twitter

Einer aktuellen Studie von Greenpeace zufolge verbrauchen Unternehmen wie Twitter und Amazon mit ihren Cloud- Diensten im Internet mehr Strom als einige Länder. Insbesondere Amazon wirft Greenpeace vor, durch den Einsatz “schmutziger Energie“ die Umwelt zu belasten. So sei durch den Betrieb des Amazon Web Services (AWS) die Umwelt stark belastet. Dies geschieht allein deshalb, weil für den Betrieb des weltweit größten Cloud-Dienstes besonders fossile Energieträger und Atomstrom zum Einsatz kommen. Auch andere Unternehmen wie Vine, Spotify, Pinterest und Netflix würden für ihre Internet-Angebote durch Amazon versorgt. Dadurch würden auch diese Dienste mit belastender Energie versorgt. Aber nicht nur Amazon erhält durch Greenpeace ein schlechtes Zeugnis, sondern auch der Kurznachrichtendienst Twitter.

Apple setzt auf Solarstrom

Gelobt wird hingegen Apple. Das Unternehmen betreibt alle seine Cloud-Dienste mit Solarstrom. Noch vor zwei Jahren wurde Apple seitens Greenpeace ebenfalls heftig kritisiert. Auch Google und Facebook erhielten seitens Greenpeace gute Noten. Yahoo landete hinsichtlich des “sauberen Energieverbrauchs“ im Mittelfeld. Auch Microsoft findet sich im unteren Mittelfeld wieder. Schlecht schneiden hingegen IBM, eBay und Telecity ab. Auch Digital Reality erhielt schlechte Noten. Vergleicht man die Cloud-Dienste mit dem Energieverbrauch einer Nation, dann würden diese hinter China, den USA, Japan, Indien und Russland stehen. Deutschland, Brasilien, Kanada, Großbritannien und Frankreich verbrauchen weniger Energie.







0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben