Redtube-Abmahnung: Trittbrettfahrer wollen mit Spam-Mails abkassieren

0
Posted 12. Dezember 2013 by Techtix in Internet

Redtube-Abmahnung: Trittbrettfahrer wollen mit Spam-Mails abkassieren – Bekanntermaßen hat die Anwaltskanzlei U + C vor kurzem Abmahnungen an Redtube-Nutzer versendet. Die Anwaltskanzlei mahnt die Nutzer ab, weil diese einen Porno-Streamingdienst genutzt haben.

Redtube-Abmahnungen Nachrichten

Offenbar verwechselte das Landgericht Köln Streaming mit einer Online-Tauschbörse.

Anwaltskanzlei mahnte Redtube-Nutzer ab

Indirekt räumte das Gericht mittlerweile ein, dass die Abmahnungen ungerechtfertigt verschickt worden sein könnten. Denn beim Streaming lädt sich der Nutzer die Daten nicht auf den eigenen PC. Insofern bewegt sich der User in einer rechtlichen Grauzone. Insgesamt sollen zwischen 10000 und 20000 Internetnutzer von der Anwaltskanzlei abgemahnt worden sein. Zwischenzeitliche wehren sich die Nutzer jedoch und haben ihrerseits die Anwaltskanzlei verklagt.

Mail-Anhänge nicht öffnen

Mittlerweile gibt es jedoch Cyber-Kminelle die an der Abmahnwelle mitverdienen wollen und deshalb Spam-Mails an Internetnutzer verschickt haben. Die Mails waren dabei formuliert wie eine Abmahnung. Ziel der Kriminellen ist es, durch das Lesen der Mail ein Öffnen des Anhangs zu bewirken. Dadurch wird dann Schadsoftware auf dem PC installiert. Im Betreff der E-Mail steht „Abmahnung Urheberrechtsverletzung“. In der Anrede der E-Mail steht der jeweilige Name des Mailempfängers. Die in der E-Mail gemachten Angaben sind jedoch völlig ohne Sinn und Verstand angegeben worden. Zum Teil stehen dort Datumsangaben, die in die Zukunft gerichtet waren. Andererseits stimmt die angegebene IT-Adresse in keinem Fall mit der des Empfängers über ein. Empfänger einer solchen Spam-Mail sollten diese umgehend löschen.




0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben