Rundfunkgebühren Beitragsservice: Betrüger unterwegs

0
Posted 28. März 2013 by Techtix in Internet

Die Polizei warnt vor Betrügern, die den neuen Beitragsservice für die Zahlung der Rundfunkgebühren dazu nutzen, die Unwissenheit der Bürger für ihre Zwecke auszunutzen.

Rundfunkgebuehren Beitragsservice

Aktuell ist ein Brief im Umlauf, der als Hauswurfsendungen verteilt wird und angeblich von einem Beitragsservice von ARD und ZDF stammt.

Hauswurfsendung von Betrügern verteilt

Die Polizei warnt indes, dass hinter der Hauswurfsendung nicht die ehemalige GEZ als Einzugzentrale für Rundfunk-und Fernsehgebühren steht, sondern Betrüger. Die Hauswurfsendung wurde im Raum Gießen verteilt und wirkt auf den ersten Blick täuschend echt. Das Schreiben ist adressiert an alle „privaten Haushalte im Beitragsgebiet Deutschland“. Dem Schreiben beigefügt ist ein Überweisungsträger.

Bürger sollen auf Konto bei der Landesbank Berlin einzahlen

In dem Schreiben wird den unwissenden Bürgern weisgemacht, dass durch die Umstellung der Rundfunkgebühr auf den Rundfunkbeitrag zum 1. Januar 2013 das Zahlungssystem sowie die Konto-Daten verändert wurden. Zudem habe der angeschriebene Kunde eine neue Betragsnummer zugewiesen bekommen. Die betroffenen Bürger sollen einen Betrag in Höhe von 53,94 Euro auf ein Konto bei der Landesbank Berlin einzahlen. Weil das Schreiben auch einen Hinweis auf die mögliche Befreiung von der Rundfunkgebühr enthält, wirkt das Schreiben umso echter. Die Polizei indes warnt dringend vor einer Bezahlung der Summe. Da das Konto bei der Landesbank in Berlin eröffnet wurde, dürfte die Identität der Betrüger jedoch nicht lange auf sich warten lassen.

Bild (c) cc / justusbluemer







0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben