Telekom: Warnung vor Malware und falschen Rechnungen

0
Posted 20. Januar 2014 by Techtix in Internet

Telekom: Warnung vor Malware und falschen Rechnungen – Die Telekom warnt ihre Kunden derzeit gezielt vor gefälschten Telekom-Rechnungen.

telekom-warnung-Malware-falsche-rechnungen

Über diese würde Schadsoftware verbreitet, so das Unternehmen.

Falsche Rechnungen an bestimmten Merkmalen leicht zu erkennen

Erkennbar seien die grundsätzlich per E-Mail verschickten falschen Rechnungen daran, dass die Buchungskontonummer bereits in der Betreffzeile auftauchen würde und die persönliche Anrede sowie der Nachname des betreffenden Kunden fehlen würde. Auch der Rechnungsbetrag entspricht nicht der Realität, so die Telekom. Jeder Kunde kann stattdessen im Online-Kundencenter der Telekom nachsehen, ob der Rechnungsbetrag korrekt ist oder nicht. Dabei ist auch die jeweils aktuelle Rechnung einsehbar.

Telekom rät die E-mails umgehend ungeöffnet zu löschen

Die Telekom rät indes, die falschen Rechnung-E-Mails umgehend zu löschen. Weder sollte man die darin befindlichen Links aufrufen, noch sich weiter mit der E-Mail beschäftigen, so die Telekom. Falls die falschen Rechnungen aufgerufen würden, führt dies dazu, dass eine Weiterleitung auf Internetseiten erfolgt, die dann Schadsoftware auf den eigenen Rechner bringt. Durch die Schadsoftware können die Kriminellen unter anderem die Kontrolle des eigenen Computers übernehmen und unter anderem Einblick in das Online-Banking erhalten. Im schlimmsten Fall können die Cyber-Kriminellen Geld vom Konto abbuchen und auf eigene Konten transferieren. Um die Installation der Malware zu verhindern, sollte unter anderem auch ein sicheres Betriebssystem verwendet werden. Insbesondere Linux bietet sich hierzu an. Die Schadsoftware kann aufgrund der besonderen Paketstruktur von Linux nicht ohne weiteres installiert werden. Anders verhält es sich, wenn das Schadprogramm lediglich im Internetbrowser installiert werden soll. Aber auch hier bietet Linux beispielsweise mit dem Konquerer einen Browser an, den garantiert kein Krimineller auf seiner Liste hat.

Bild: (c) cc/wuerml







0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben