Google widmet George Boole ein Doodle

0
Posted 3. November 2015 by Techtix in Internet

Google widmet dem britischen Mathematiker George Boole ein eigenes Doodle. Boole war Professor für Mathematik an der Universität von Cork in Irland und gilt als “Vater der digitalen Welt“. Gleichzeitig stellt er auch ein Beispiel dafür dar, dass es für ein Genie nicht unbedingt eines abgeschlossenen Schulbesuches bedarf.

Google widmet George Boole ein Doodle

George Boole: Vater von Google & Co.

Denn George Boole hatte nur die Grundschule besucht und sich sämtliches Wissen autodidaktisch angeeignet. Dennoch wurde er später zum ordentlichen Professor ernannt. Unter anderem basiert auch die Existenz von Google auf der von Boole entwickelten Booleschen Algebra. Diese findet ihren Widerhall auch in zahlreichen Programmiersprachen wie Pascal und Java. Aber auch SQL basiert auf den Grundlagen von George Booles entwickelter Form der Algebra.

Früher Tod eines Genies

Und letztlich verdanken Google, Apple, Microsoft und nahezu jedes Unternehmen das sich dem digitalen Zeitalter widmet, die Existenz des eigenen Business dem britischen Mathematiker. Die Boolesche Algebra arbeitet hierbei mit mathematischen Variablen wie ja oder nein, an und aus, 0 und 1 sowie wahr und falsch. Die sprichwörtlichen Nullen und Einsen basieren somit auf der von Boole entwickelten Form der Algebra. Boole konnte jedoch seine wissenschaftlichen Erfolge nicht mehr miterleben. Im Alter von nur 49 Jahren starb er am 8. Dezember 1864, nachdem er sich während eines Gewitters auf dem Weg zur Universität eine Lungenentzündung mit daran anschließendem Pleura-Erguss zuzog.




0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben