Hummeln nutzen beim Fliegen ein natürliches Navigationsgerät

0
Posted 26. September 2012 by Techtix in Wissenschaft

Hummeln beißen, stechen und können bekanntermaßen fliegen. Wozu der Mensch komplizierte Technik benötigt, dass haben Insekten vielfach von Natur aus mitbekommen.

Hummeln Fliegen Navigationsgerät

Hummeln beispielsweise finden den kürzesten Weg zu Blüten schnell und einfach.

Hummeln lernen nach dem Prinzip Versuch und Irrtum

Britische Wissenschaftler haben dies in einem Freilandexperiment herausgefunden. Die Forscher beobachten, dass die Hummeln auf ihren Flügen die Route nur dann beibehielten, wenn diese zugleich die kürzeste Flugroute war. War eine neue Route hingegen länger als die bisherige, versuchten die Hummeln erneut die kürzeste Strecke zu finden. Im Fachmagazin „PLOS Biology“ berichteten die Wissenschaftler darüber, dass die Hummeln trotz ihrer geringen Größe einfache Lernprozesse im Sinne von Versuch und Irrtum erlernen können.

Effizienteste und kürzeste Strecke wurde bevorzugt

Da die Hummeln auf ihren Nektarsammelflügen immer wieder dieselben Blüten abfliegen, entwickeln diese sogenannte Stammrouten. Die kürzeste Route ermöglicht neben einer Zeitersparnis zugleich auch eine Energieersparnis. Bei dem Experiment stellten die Wissenschaftler fünf künstliche Blumen auf, die mit Zuckerlösung gefüllt waren. Jede der Blumen war rund 50 Meter weit auseinander gelegen. Alle Blumen wurden mit Kameras und Bewegungsmeldern ausgestattet Die Hummeln erhielten zudem jeweils Nummern auf dem Rücken angebracht. So ließ sich jede Flugroute einer bestimmten Hummel zuordnen. Bereits nach rund 26 Nektarsammelflügen hatten die Hummeln die optimale Route herausgefunden.







0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben