Mars-Mission: Fehler legt Rover „Curiosity“ lahm

0
Posted 19. März 2013 by Techtix in Wissenschaft

Der Mars-Rover „Curiosity“ muss erneut eine Zwangspause einlegen. Der Grund ist ein Softwareproblem.

Curiosity's_'Rocknest'_Workplace_(unannotated_version).jpeg

Forscher: Mars-Rover Curiosity ist „gesund“

Vor rund drei Wochen wurde der Mars-Rover „Curiosity“ wegen einer technischen Panne in den Ruhemodus gesetzt. Nun haben erneut technische Probleme das Gefährt vorerst außer Gefecht gesetzt. Der Forschungsroboter wurde vor etwa drei Wochen von der Erde aus in den Ruhemodus gesetzt. Nun ist erneut einer technische Panne eingetreten. Wie die US-Raumfahrtbehörde NASA mitteilt, hat am Wochenende ein Softwarefehler den Mars-Rover erneut lahmgelegt. Aus diesem Grunde wurde das Gefährt erneut in den Ruhemodus gefahren. Die Ingenieure weisen jedoch darauf hin, dass der Mars-Rover „stabil, gesund und in ständiger Kommunikation mit den Wissenschaftlern“stehen würde. Experten gehen davon aus, dass „Curiosity“ bereits in wenigen Tagen wieder funktionstüchtig sein wird.

Ergebnis einer Gesteinsprobe: Leben auf dem Mars war möglich

In der vergangenen Woche hatte die NASA die Ergebnisse einer Gesteinsprobe, die „Curiosity“ von dem Marsboden genommen hatte, veröffentlicht. Das Ergebnis war für die Forscher, ebenso wie für die breite Öffentlichkeit, eine Sensation. Demnach war einst Leben auf dem Mars möglich. Dies war offenbar zwar nur im Bereich von Mikroben oder Einzellern möglich, dennoch wurde erstmals der Beweis erbracht, dass außerhalb der Erde Leben möglich war. Zudem wurden Ergebnisse veröffentlicht, die bezeugen, dass die Mineralien in der Umgebung sehr wasserhaltig sind. Demnach könnte die These von NASA-Wissenschaftlern gestützt werden, dass an der Stelle, wo die Gesteinsproben entnommen wurden einst Flüsse oder Seen vorhanden waren.







0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben