TU Dresden: Irrtümlich alle Studenten per E-Mail „exmatrikuliert“

0
Posted 13. November 2013 by Techtix in Wissenschaft

Die Technische Universität Dresden (TU Dresden) hat irrtümlich mit einer E-Mail eine “ Exmatrikulationsbescheinigung“ an 37000 Studenten der Universität geschickt.

TU Dresden

Nahezu jeder Student und jede Studentin hatte eine E-Mail bekommen, in der die Exmatrikulation verkündet wurde.

TU Dresden: Studenten reagierten panisch

Selbst Mitarbeiter der Universität fürchteten, dass diese entlassen seien. Mitarbeiter erhielten die Mitteilung, dass der Login in zwölf Tagen gesperrt würde beziehungsweise der Mitarbeitervertrag beendet wurde. Die E-Mail ging vom Dresdner Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) aus. Zahlreiche Studenten reagierten panisch und sendeten Immatrikulationsbescheinigungen an das Immatrikulationsbüro. Andere fragten sich, ob sie den Semesterbeitrag bezahlt haben oder die notwendigen Prüfungen bereits geschrieben haben.

Wikipedia verzeichnete kurzfristig unter dem Eintrag „TU Dresden“ keine Studenten

Erst über soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter wurde den Studenten bewusst, dass es sich hierbei um einen Fehler handeln müsse. Der Fehler wurde seitens zahlreicher immatrikulierter Studenten mit Häme kommentiert. Sogar auf Wikipedia verändernden daraufhin offenbar „ehemalige“ Studenten die Anzahl der aufgeführten Studenten auf die Zahl Null. Etwa 10 Stunden nach der fälschlicherweise abgeschickten Mail entschuldigte sich das ZIH bei den Studenten. Offenbar gab es einen Software-Problem, dass den Fehler verursachte. Die betroffenen Studenten-Accounts wurden mittlerweile wieder vollständig aktualisiert. Der Fehler fiel übrigens erst deshalb auf, weil auch Mitarbeiter des ZIH per E-Mail ihre angebliche Entlassung erhielten.

Bild: cc/raumwahrnehmung




0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben