Zwergdinosaurier: Pegomastax africanus besaß Vampirzähne

0
Posted 7. Oktober 2012 by Techtix in Wissenschaft

Ein Zwergdinosaurier (Compsognathus) mit dem Namen Pegomastax africanus, der aussah wie ein Stachelschwein auf zwei Beinen, so stellt sich eine Rekonstruktion eines in Südafrika gefundenen Zwergdinosauriers dar.

Zwergdinosaurier Compsognathus Pegomastax africanus

Der Dinosaurier hat vor etwa 200 Millionen Jahren gelebt.

Zwergdinosaurier lebte vor rund 200 Millionen Jahren im heutigen Südafrika

Der Pflanzenfresser war nur etwa 60 Zentimeter groß und wog wohl weniger als eine heutige Hauskatze. Laut Angabe der Wissenschaftler handelt es sich dabei um den kleinsten jemals gefundenen Dinosaurier. Der mit wissenschaftlichen Namen als Pegomastax africanus bezeichnete Dinosaurier wurde bereits in den 1960er Jahren in Südafrika gefunden.

Zwergdinosaurier: Skelett in Sammlung entdeckt

Der Wissenschaftler Paul Sereno von der University of Chicago entdeckte das Skelett ein einer Sammlung an der Harvard Universität und untersuchte das Skelett auf anatomische Besonderheiten und die daraus abzuleitenden Lebensgewohnheiten des Sauriers. Demnach besaß Pegomastax africanus einen Schnabel ähnlich einem Papagei. Im Gegensatz zu den heutigen Papageien hatte der Saurier jedoch vampirzahnähnliche Eckzähne. Dennoch geht der Forscher davon aus, dass es sich um einen Pflanzenfresser gehandelt hat. Dies sei aus den abgenutzten Seiten der Zähne und aus dem beschädigten Zahnschmelz des Tieres abzuleiten.

Waren die Borsten Vorläufer von Federn?

Der Körper des Tieres war zudem mit Stacheln, ähnlich einem Stachelschwein bedeckt. Ob die Borsten jedoch dem Schutz vor Feinden dienten oder einfach nur eine hitze ableitende Funktion besaßen, ist nicht bekannt. Möglich wäre auch, dass es sich um Vorläufer von Federn gehandelt haben könnte, die wie Federkiele wirkten und daher einen borstenähnlichen Charakter aufwiesen.




0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben