Google widmet Léon Foucault ein Doodle

0
Posted 18. September 2013 by Techtix in Smartphones

Das berühmte Foucaultsche Pendel ist heutzutage im Zusammenhang mit der Ausbildung von Physikern nahezu Standard. Dennoch fasziniert das Pendel Wissenschaftler und Laien immer noch gleichermaßen.

6153399105_ddde0ffc1b_z

Pendel zeigt Erdrotation an

Angesichts des 194. Geburtstags des Physikers Léon Foucault hat das Suchmaschinenunternehmen Google dem Naturwissenschaftler ein so genanntes Doodle gewidmet. Ein Doodle kennzeichnet die Veränderung des Logos von Google auf der Startseite der Suchmaschine. Gezeigt wird das Foucaultsche Pendel, die wohl berühmteste Apparatur des französischen Physikers. Dabei handelt es sich um ein Pendel an einem langen Seil. Das Pendel zeigt die Erdrotation an. Wird das Pendel in Schwingung versetzt, so ändert es im Lauf der Zeit seine Richtung. Im eigentlichen Sinne ändert jedoch nicht das Pendel die Richtung, sondern der Boden unter dem Pendel hat sich bewegt. Dies ist der indirekte Nachweis der Erdrotation.

Google Doodle dient der Würdigung des berühmten Physikers

Dies ist der indirekte Nachweis der Erdrotation. Léon Foucault hat jedoch weit mehr als diese Apparatur entworfen. Gleichwohl stellt sie die wohl berühmteste Verbindung zwischen dem Physiker und seiner Forschung dar. Unter anderem hat Léon Foucault auch ein Spiegelteleskop entworfen, eine Art Schreibmaschine und das Gyroskop. Zudem entwickelte er eine Apparatur, die die Lichtgeschwindigkeit bestimmen sollte. Der berühmte Naturwissenschaftler wurde aufgrund seiner herausragenden Forschungsergebnisse in die Ehrenlegion und die wissenschaftlichen Akademien von England und Frankreich aufgenommen. Im Februar 1868 starb Léon Foucault an einer Krankheit. Google widmet regelmäßig mit Doodles herausragende Ereignisse oder Persönlichkeiten.

 







0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben