Mers-Erreger greift auf Jemen über

0
Posted 15. April 2014 by Techtix in Wissenschaft

Das Mers-Virus ist erstmals im Jemen aufgetreten. Demnach hat sich ein junger Mann mit dem Virus infiziert.

Mers-Erreger Jemen

Das Mers-Virus (Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus) verursacht Symptome ähnlich der Grippe und Lungenentzündungen.

Mers-Virus: 212 Fälle weltweit registriert

Bis Ende letzter Woche registrierte die Weltgesundheitsorganisation WHO 212 Fälle. Darunter waren 88 an der Krankheit Verstorbene. Das Virus ähnelt hinsichtlich der Struktur und der Symptome dem SARS-Erreger, der vor zehn Jahren für den Tod von rund 800 Menschen verantwortlich war. Zuletzt trat das Mers-Virus bei Krankenhausmitarbeitern und Sanitätern in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf.

Kamele oder Dromedare als Ursprung vermutet

Wie das Innenministerium des Landes am Freitag mitteilte, seien sechs Sanitäter aus den Philippinen, die für das Ministerium gearbeitet hätten, mit dem Virus infiziert. Einer der Betroffenen sei zwischenzeitlich an der Krankheit verstorben. In Saudi-Arabien starben bereits 68 Personen an dem Mers-Virus. Erstmals wurde das Virus im Jahr 2012 identifiziert. Im günstigsten Fall ruft es grippeähnliche Symptome hervor, im schlimmsten Fall führt es zu einer Lungenentzündung, aber auch begleitend zu einem Nierenversagen. Bislang ist nicht bekannt, wie das Coronavirus übertragen wird. Experten vermuten als eine der Ursachen Kamele oder Dromedare. So wurden in Dromedaren in Saudi-Arabien Antikörper gegen das Virus gefunden. Gen Analysen bezeugen zudem, dass das Virus mehrfach von Tieren auf den Menschen übergegangen ist.

Bild: (c) cc/niaid




0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben



Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.