Aktien-Psychologie: Forscher enträtseln Herdentrieb mittels Sprache

0
Posted 12. Juni 2012 by admin in Wissenschaft

Irische Forscher haben den Herdentrieb an der Börse mit sprachlichen Mitteln untersucht.

Aktien-Forschung

So sind die Forscher zu dem Ergebnis gelangt, dass es der richtige Zeitpunkt sei, Aktien zu veräußern, wenn alle von der Börse schwärmen und dies durch besonders blumige Sprache kundtun.

18000 Berichte zu Aktienindizes untersucht

Wie Mark Keane von dem University College Dublin mitteilt, korrelieren die Veränderungen der wichtigsten Aktienindizes eng mit den von den Journalisten verwendeten Worten. Die irischen Forscher untersuchten 18000 Berichte und Kommentare über US-amerikanische, britische und japanische Aktienindizes. Die Texte entstammen den Jahren 2006 bis 2010. Die Forscher zählten in den Texten die Verwendung einzelner Wörter und zwar bezogen auf die jeweilige Börsenwoche. Je besser die Stimmung an den Börsen, umso häufiger tauchten bestimmte Wörter auf, seltene Wörter hingegen tauchten besonders selten auf.

Bestimmte „Keywords“ tauchten besonders häufig auf

Insbesondere die Worte „gesundes Wachstum“ und „rasanter Kursanstieg“ tauchten überproportional häufig auf. Nach Ansicht der Wissenschaftler entspricht die Art des Schreibens genau dem oft zitierten Herdentrieb an der Börse. Die Ergebnisse der Studie zeugen davon, dass die angeblich so objektive Berichterstattung von den Finanzgeschäften an der Börse selbst gesteuert wird von den psychologischen Effekten des Herdentriebes. Insofern wäre es sinnvoll, die Anzahl der vorkommenden Worte in unzähligen Berichten zu analysieren und antizyklisch zu handeln.







0 Kommentare



Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung.


Jetzt schreiben